Angelschein Sachsen, Fischereischein Sachsen, Fischereischein, Bautzen, Leipzig, Chemnitz

Fischereischein oder Angelschein?

Wie lautet die korrekte Bezeichnung - Fischereischein oder Angelschein? Die offizielle Bezeichnung heißt heute "Fischereischein". Noch vor einigen Jahren hieß der heutige Fischereischein in der DDR und in der BRD "Angelschein". Umgangssprachlich verwenden daher auch heute noch viele Angler den Begriff Angelschein. Letztendlich ist die Bezeichnung nicht so entscheidend, jeder weiß was gemeint ist.  

Fischereischeinkurse in Dresden/ Fischereischeinlehrgänge in Dresden 

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Fischereischeinkurs in Dresden (Ausbildung, Kosten, Aufbau der Lehrgänge, Prüfung...)

Der vorbereitende Fischereischeinlehrgang in Dresden: 

Wer in Deutschland angeln möchte, muss an einem vorbereitenden Fichereischeinlehrgang /Angescheinlehrgang teilnehmen. Dieser umfasst 30 Unterrichtsstunden (22,5 Zeitstunden) und behandelt alle prüfungsrelevanten Themengebiete (Allgemeine Fischkunde & Fischkrankheiten, Spezielle Fischkunde, Gewässer-, Geräte und Gesetzeskunde sowie Umwelt- und Naturschutz. Die Ausbildung beinhaltet theoretische und praktische Teile. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung der Vorbereitungslehrgänge sind die von der Fischereibehörde beauftragten und autorisierten Lehrgangsleiter.

 

 

Die Fischereischeinprüfung/ Sackundeprüfung zum Fischereischein 

Unmittelbar nach dem vollständig absolvierten Vorbereitungslehrgang erfolgt die Anmeldung zur Sachkundeprüfung durch den Lehrgangsleiter. Die Prüfung findet in der Regel 1-2 Wochen nach Ende des Fischereischeinlehrgangs statt. Die meisten Prüfungen finden in den großen DEKRA Standorten in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Bautzen statt und werden von der DEKRA organisiert. Finden sich genügend Prüfungsteilnehmer/-innen kann eine Prüfung auch in kleineren DEKRA-Standorten wie Zwickau oder Marienberg abgelegt werden. Die Prüfung findet in einem Computerkabinett statt. Insgesamt müssen 60 Fragen aus 5 Themengebieten im Multiple Choice Verfahren beantwortet werden.

 

Die Prüfungsgebühr zum Fischereischein in Sachsen

Die Fischereibehörde erhebt für die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung sachsenweit einheitlich eine Prüfungsgebühr in Höhe von 30 €. Diese wird im Nachgang zur Prüfung und nach Rechnungslegung durch die Fischereibehörde beglichen.

 

Preise und Laufzeiten des sächsichen Fischereischeins

Die Teilnahme am vorbereitenden Angelscheinlehrgang/ Fischereicheinlehrgang und das Bestehen der Fischereischeinprüfung (auch Angelscheinprüfung, Sportfischerprüfung, Angelprüfung, Sachkundeprüfung genannt) berechtigt zum Kauf des Fischereischeins. Seit einigen Jahren muss der Fischereischein nicht mehr jahreweise gekauft werden, er ist jetzt lebenslang gültig.

 

Ausstellung des Fischereischeins/ Angelscheins in Sachsen

Unmittelbar nach Bestehen der Sachkundeprüfung stellt die Fischereibehörde Sachsen die Rechnung über die Prüfungsgebühr (30 €) und die Verwaltungsgebühr (34 €) aus. Nach Zahlungseingang werden der Fischereischein und das Fischerzeugnis versendet. 

Angelschein Sachsen | Reinhard Fries | 0174.1896851